Liebe Besucherinnen, liebe Besucher!

 

Stadtgeschichte(n) erleben – Willkommen im Stadtmuseum Memmingen!

Unweit des Marktplatzes beheimatet der historische Hermansbau die umfangreiche Sammlung des Museums. Tauchen Sie ein in Memmingens facettenreiche Geschichte und erleben Sie, wie die Bürgerinnen und Bürger der ehemaligen Reichsstadt ihre Heimat nicht nur in der Vergangenheit prägten, sondern bis heute aktiv mitgestalten. Von winzigen Puppenstuben bis hin zu großformatigen Barockgemälden, von historisch bedeutenden Urkunden zu erfinderischen Alltagsgegenständen, von erschütternden Schicksalen zu großen Festen – entdecken Sie Memmingens Stadtgeschichte(n)!

Ab dem 22. Januar 2024 schließt das Stadtmuseum die Türen und die offizielle Winterschließzeit beginnt. 
Im Mai 2024 wird das Stadtmuseum wieder seine Tore für das Publikum öffnen.

Weitere Informationen rund um Ihren Besuch finden Sie hier.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!


Das Museum und was sich dahinter verbirgt:

  • Geliebte Gabi im Bayerischen Landtag

    Geliebte Gabi im Bayerischen Landtag

    "Geliebte Gabi. Ein Mädchen aus dem Allgäu – ermordet in Auschwitz."
    Wanderausstellung im Bayerischen Landtag
    Die Wanderausstellung „Geliebte Gabi. Ein Mädchen aus dem Allgäu – ermordet in Auschwitz.“ macht Station im Bayerischen Landtag. Landtagspräsidentin Ilse Aigner eröffnete die Ausstellung am 25.01.2024 im Maximilianeum und lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, diese vom 26. Januar bis 1. März 2024 zu besuchen.

  • Winterpause und letzte Führung der Saison

    Das Stadtmuseum Memmingen schließt wie üblich in der kalten Jahreszeit seine Türen und startet ab 22. Januar 2024 in die Winterpause. Eine letzte Chance auf einen Besuch der Sonderschau „Time To Say Goodbye“ haben Interessierte noch bis einschließlich 21. Januar 2014. Die Sammlung sowie die Sonderschauen des Museums können bis zu diesem Datum erkundet werden.

  • Das Chinesische Zimmer

    Das Chinesische Zimmer

    Das Stadtmuseum Memmingen öffnet die Türen seines berühmten Chinesichen Zimmers:
    Pünktlich zur Ausstellungseröffnung von "FERNWEH - eine Ausstellung zu Exotismus und kultureller Annäherung" in der MEWO-Kunsthalle werden die Zimmertüren geöffnet, und die Besucher:innen haben die einzigartige Möglichkeit, den Raum als Exponat wahrzunehmen.

  • Veranstaltungskalender

    Weitere Informationen zu Veranstaltungen des Stadtmuseums Memmingen finden Sie hier.

  • Museums For Future

    Statement des Stadtmuseums Memmingen für den Beitritt bei "Museums For Future" zeigt das Memminger Stadtmuseum als einen engagierten Akteur im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

  • Heimatmuseum Freudenthal/Altvater

    Das Heimatmuseum Freudenthal/Altvater zeigt die Geschichte der Sudetendeutschen, die 1945/46 nach Memmingen transportiert wurden. Filme, Fotos, Exponate erhellen die Epoche der Umordnung Europas in Folge des Zweiten Weltkriegs. Das Museum blickt auf die weitere Entwicklung in Süddeutschland und in der Tschechoslowakei/Tschechischen Republik.

  • TraumObjekte. Eine Sammlungsschau

    Das Stadtmuseum ist ein Ort, an dem Geschichte und Kultur der Stadt Memmingen zum Leben erweckt werden. Aber was wäre, wenn Sie die Möglichkeit hätten, ihr eigenes Traummuseum zu gestalten? Zum Internationalen Museumstag am 21.05.2023 greift das Stadtmuseum Memmingen seine Mitmachaktion „Traum.Stadt.Museum“ wieder auf und bietet erneut die Möglichkeit zur Mitgestaltung.

  • Künersberger Fayencen

    Neupräsentation der Künersberger Fayencen:
    Sie sind ein Herzstück im Sammlungsbestand. 1745 führte der Memminger Bankier Jakob von Küner den Warenbegriff Künersberger Fayence ein.

  • Patrizierportraits

    Die Bildnisse der Memminger Patrizier:innen geben Zeugnis vom bürgerlichen Selbstbewusstsein der patrizischen Führungsschicht in der ehemaligen Reichsstadt. In den Reichsstädten bildeten die Patrizier eine kleine aber feine Oberschicht. Die Patrizier betätigten sich auch unter anderem als Großhändler. In Memmingen erwarben sie im Lauf der Zeit Grundbesitz, vor allem rings um die Stadt.

  • „Museum Unterwegs“ – Die Freiheit mitzugestalten

    Wie sieht Dein Traum.Stadt.Museum aus? Gestalte mit!
    Besuchende des Stadtmuseums Memmingen bekommen im Sinne der Freiheit, die Möglichkeit, sich aktiv in die Museumsgestaltung miteinzubringen.

  • Museums-Safari: 22.6. – 10.09.2023

    Tierischer Rätselspaß in den Familien Museen Allgäu
    Über die Sommerzeit laden die Familien Museen Allgäu zu einer Museums-Safari für Kinder und Familien ein. In den 15 teilnehmenden Museen geht es darum, eine tierische Rätselfrage zu lösen. Wer mindestens drei der Häuser besucht hat, kann an einer Preisauslosung teilnehmen.

  • Katalog VerVolkt

    Katalog VerVolkt

    VerVolkt. Katalog zur Ausstellung
    Regina Gropper/Leo Hiemer
    Herausgeber: Stadt Memmingen / Stadtmuseum Memmingen
    erschienen im Metropol Verlag Berlin
    24.00 € , erhältlich an unserer Museumskasse

  • Jüdisches Leben in Memmingen

    Einen Blick in die jüngere Geschichte unserer Stadt eröffnet der Ausstellungsbereich "Jüdisches Leben in Memmingen". Mit historischen Dokumenten und Fotos aus dem Stadtarchiv Memmingen, mit Zeitzeugeninterviews auf Video und bedeutenden Erinnerungsstücken zur jüdischen Kultur in unserer Region kann in der Abteilung ein Bild gezeichnet werden, das die Möglichkeit zu einem friedvollen Zusammenleben genauso dokumentiert wie das leidvolle Ende des jüdischen Lebens in unserer Stadt.

  • Kindheitstraum Puppenstube

    Die Puppenstuben sind nicht nur für Kinder spannend. In historischen Puppenstuben begegnet dem Betrachter die Wohnwelt vergangener Epochen. Mit bewundernswerter Genauigkeit und viel Einfallsreichtum wurde der Wohnraum samt dem Mobiliar und der sonstigen Einrichtung detailgetreu bis hin zum Zimmerschmuck nachgebildet.

  • Barockgalerie Johann Heiss

    Mitten in der Erschöpfung des Dreißigjährigen Krieges wird in Memmingen ein bedeutender Maler geboren, Johann Heiss. Neben Bernhard Strigel darf Heiss sogar als der bedeutendste bildende Künstler der Reichsstadt gelten. In seinem Werk repräsentiert sich beispielhaft eine Stilepoche, die weit ins 18. Jahrhundert hineinreichen sollte und einen Markstein der europäischen Kunst darstellt: das Barock.

  • Leben in der freien Reichsstadt

    Mit dem Schaubereich "Leben in der Reichsstadt Memmingen" wird den Besucherinnen und Besuchern des Stadtmuseums eine erlebnishafte Begegnung mit der Geschichte ermöglicht. Memmingen und seine Reichsstadtgeschichte sind dabei keineswegs nur als Heimatgeschichte von Bedeutung. Reichsstädtisches Leben war über viele Jahrhunderte hinweg die Keimzelle für weitreichende Entwicklungen der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Welt.